Erfolgreicher arbeiten im Internet: Was Journalisten wissen sollten

Buchautor werden: 10 Fragen an Elmar Schnitzer

Elmar Schnitzer hat als Boulevardjournalist in bester Tradition für Bild und BZ gearbeitet. Als er Axel Springer vor sieben Jahren verließ, ging er seiner Leidenschaft nach und schrieb Bücher. Nicht irgendwelche: Der heute 67-Jährige schreibt Bestseller.... mehr erfahren

Journalisten und Podcast: Lohnt sich das überhaupt?

Welche Zukunft haben Podcasts? Und wie kann ich als Journalist einen Podcast sinnvoll nutzen? Die ursprüngliche Podcast-Idee bestand vor wenigen Jahren darin, Nachrichten überall und jederzeit hörbar zur Verfügung zu stellen. Die Idee hielt sich nicht... mehr erfahren

Snapchat: Unbesetztes Feld für Journalisten

Ein bisschen Zeit habe ich gebraucht, um die Welt von Twitter zu verstehen. Jetzt, da ich über 3700 Follower auf Twitter habe und die eigene Sprache mit Hashtags verwende, jage ich im hohen Maß Sportnachrichten durch die Welt. Ich bin stolz, dass ich... mehr erfahren

Reiseblogs: 10 Fragen an Vanessa Pur

Vanessa Pur fällt bei jedem ihrer Blogposts auf. Auf den Fotos in ihrem Reiseblog zu sehen: Vanessa Pur in Highheels, Vanessa Pur im Luxus-Hotel, Vanessa bei den schönsten Dingen des Lebens. Sie schreibt, zeigt Fotos und dreht Videos. Ist das noch Bloggen... mehr erfahren

Checkliste: 12 Punkte für leserorientierten Journalismus

Kann man Qualitätsjournalismus messen? Es gibt nicht wenige Freie Journalisten, die wie Redakteure unsicher sind, ob ihre Texte den Ansprüchen in der Redaktion genügen. Es geht dabei nicht um die Sprache; gutes journalistisches Handwerk ist ja nicht... mehr erfahren

Arbeitsort für Journalisten: Wo arbeite ich am besten?

Wo und wie arbeiten Freie Journalisten am besten? Grundsätzlich haben Journalisten fünf Möglichkeiten für einen Arbeitsort, wo sie ihre Texte verfassen können. Zu Hause im Arbeitszimmer oder am Küchentisch. In einem Café wie zum Beispiel... mehr erfahren

Wie Journalisten im Internet Geld verdienen

Wissen alle Journalisten, wie man Geld im Internet verdient? Wie man zuerst eine Leserschaft aufbaut, also Traffic, und wie man diese Reichweite monetarisiert? Können alle Journalisten ihre Website mit Analytics und den Webmastertools verknüpfen und anschließend Adsense einbauen? Ja, viele Journalisten kennen sich aus und haben sich auf das digitale Zeitalter eingestellt. Leider nicht alle. Schlimmer noch: Viele Journalisten scheitern daran, die Wordpress-Datei fehlerfrei auf den Server zu laden und das passende Theme auszuwählen. Und dann das Dashboard: Welche Widgets sind sinnvoll, und welchen PlugIns kann ich vertrauen? Fragen über Fragen. Zugegeben, es gibt etliche Seminare, Vorträge und Workshops zu diesen Themen. Aber fast alle unübersichtlich, teilweise teuer und nicht immer gewinnbringend. Denn auch hier gilt die Frage: Was ist sinnvoll? Darum gibt es dieses Projekt, das allen Journalisten zu mehr Durchblick verhelfen soll. Es geht um Mediapreneure – wie Journalisten im Internet Geld verdienen.

Anforderungen an Journalisten der Zukunft

Journalisten als Unternehmer: Geht das überhaupt?

Journalisten sind dafür geschult worden, exzellente Texte zu schreiben und mit den passenden Fotos zu bestücken. Vor allem die jüngeren Journalisten haben gelernt, wie sie kluge Gedanken und wichtige Beobachtungen in einem Video ausdrücken und ihren Text mit bewegten Bildern anreichern. Mediapreneure gehen einen Schritt weiter - und denken unternehmerischer. Ja, ans Geldverdienen.

Mediapreneure unterstützt bei der Digitalisierung

Die Firma Mediapreneure GmbH macht Journalisten unterschiedliche Angebote, um sich dem Thema Digitalisierung im Journalismus zu nähern. Digitalisisierung heißt: Die Mechanismen im Internet zu verstehen, die eigenen Chancen zu erkennen und zu nutzen, ein erfolgreiches Online Business im Entrepreneurial Journalismus aufzubauen und zu betreiben. Der Lernprozess erfolgt in verschiedenen Stufen.

UPDATE Der Mediapreneure Newsletter erscheint in regelmäßigen Abständen, ohne zu nerven, und informiert über Entwicklungen im Digital Publishing und konkret über Fallbeispiele, wie Journalisten ihr Online Business umgesetzt haben.

BUNGT.de Vier kurze Videos erklären Schritt für Schritt, wie eine Wordpress-Website aufgebaut wird - mit Domain- und Datenbank-Bestellung bei DomainFactory sowie Wordpress-Installation im Schnelldurchlauf.

DIGITAL TRAINING In einer Webinar-Serie lernen Teilnehmer am Computer die professionelle Wordpress-Installation mit Nischen-Ausrichtung, PlugIn-Installation, Verdienst- und Kostenmanagement. Gratis dazu: ein optimiertes Wordpress-Theme.

DIGITAL BOOTCAMP In nur 3 Tagen zum Online-Profi! Dieser Intensivkurs gibt  ein tiefes Verständnis von Traffic-Aufbau, Online-Marketing, Social Media und Geschäftsmodellen, Aufbau Online-Autorität und Netzwerk. Unterstützt von Google.

Mit diesem Stufenkonzept entwickelt sich ein Journalist zum Digital Publisher, der sowohl die inhaltlichen Schwerpunkte setzt als auch Management-Entscheidungen trifft. Dadurch wird der Journalist mit seiner Identität als Journalist zum handelnden Mediapreneur.

Der moderne Journalist hat eine Identität

Der moderne Journalist

Der moderne Journalist kennt mehr als die Tageszeitung

Aber was heißt das konkret? Der moderne Journalist beweist Identität. Identität mit dem, wofür sein Name steht, Identität bei seiner Arbeit und in seinem Marktumfeld. Um Identität zu beweisen, also seine Unersetzbarkeit, braucht der moderne Journalist in der digitalen Welten weitere Fähigkeiten zu denen, die in der traditionsreichen Welt der Journalisten propagiert wurden und werden. Die Positionierung als Marke. Das Beherrschen neuer Stilformen und Erzählformate. Das Wissen um Distributionskanäle und Online Marketing. Oder ganz einfach: Journalismus ist mehr als Bedrucken von Papier.

Vom Honorar-Empfänger zum Unternehmertum

Diese Zusammenfassung ist als Anleitung zu verstehen, wie ein Journalist Schritt für Schritt zu seiner inneren Freiheit findet und sich von den Fesseln eines passiv eingestellten Honorar- oder Gehaltsempfängers löst. Der Prozess der Veränderung läuft nicht binär, sondern schleichend: Der moderne Journalist ist nicht von heute auf morgen „modern“, sondern modernisiert sich mit jedem Erkenntnisgewinn und Meilenstein, wie von diesem Guide vorgeschlagen, Stück für Stück. Wie ein Eroberer, der zuerst die Küste und dann das Landesinnere besetzt, die Umstände vor Ort zuerst lernt und dann prägt, zuerst Partnerschaften testet und dann ausbaut, zuerst sät und dann erntet.

Journalisten mehr als nur Content Manager

Der moderne Journalist ist mehr als ein Content Manager, der Inhalte produziert und für seine Arbeit in Form von Honoraren und Gehältern bezahlt wird. Der moderne Journalist ist ein Entrepreneur. Einer, der Marktchancen erkennt und ergreift. Einer, der seine Arbeit als Investment versteht und skaliert. Einer, der sich in Word wie in Excel auszudrücken versteht und seinen Mehrwert in PowerPoint ausweisen kann. Der moderne Journalist ist ein Kollaborateur: Er tut, was er am besten kann, und betreibt Outsourcing, wo Zulieferer besser und womöglich günstiger sind.

„Ich suche: Journalist, Promoter, Entrepreneur

und Publisher in einer Person.“

                                                                        Lewis D’Vorkin (Forbes.com)

Für den modernen Journalisten sind Journalismus und Business kein Widerspruch, sondern komplementär zueinander. Der Pressekodex ist kein ideologisches Gut, sondern Mehrwert seiner Arbeit. Der moderne Journalist hat etwas zu verkaufen: sich als Marke und seine Sicht auf die Dinge, seine Sprache und sein Wissen. Seine Leidenschaft. Der moderne Journalist ist innerlich frei.

Journalisten wollen und müssen Geld verdienen

Zahlungsbereitschaft Online-Journalismus

Zahlungsbereitschaft Online-Journalismus

Anspruch auf Vollständigkeit in diesem Guide erhebt der Autor nicht. Der Guide ist zweierlei zu sehen: als Anstoß zur persönlichen Veränderung und als Zwischenstand mit der dringenden Bitte um stete Ergänzungen. Es ist kein Widerspruch, wenn Hinweise vorkommen, die mit Geld zu tun haben. Journalisten wollen/müssen Geld verdienen. Dazu gehört auch, dass man neue Methoden kennenlernt, die erst auf den zweiten Blick mit Journalismus Gemeinsames haben, zum Beispiel das Publizieren auf YouTube, um Umsätze mit Produkt-Reviews zu erzielen. Oder sein Wordpress-Theme so aufzubauen, dass daraus ein zusätzliches Einkommen mit Wordpress entstehen kann. Erhebungen zeigen zwar, dass 59 Prozent der Leser nicht bereit sind, für Inhalte im Netz zu bezahlen. Umgekehrt heißt das aber: 41 Prozent sind zahlungsbereit, direkt oder indirekt. Und um diese Leser geht's! Der Guide zum Journalisten als Entrepreneur umfasst drei Kategorien:

• Branding – Markenbildung in der digitalen Welt

• Online Marketing – Lesergewinnung im Internet

• Monetarisierung – das inkrementelle Business

Zum Selbstverständnis von Journalisten

Die Mediapreneure GmbH fühlt sich den ethischen Vorgaben des Journalistenberufs in Deutschland verpflichtet und verweist auf die handwerklichen Standards, die mit der Ausübung journalistischer Tätigkeiten einzuhalten sich. Das Wissen um traditionelle Fachbegriffe (wie Aufmacher, BU, Vorspann etc.) wird vorausgesetzt und um neue (wie Affiliate, Keyword Dichte, H1 etc.) mithilfe praxisnaher Erklärungen erweitert.

Pit Gottschalk im O-Ton über Mediapreneure

Was die Mediapreneure erreichen wollen

Ist Print tot? Ist Fernsehen längst veraltet? Die Digitalisierung hat die Medien verändert – aber ist alles schlecht? Ganz sicher nicht, das digitale Zeitalter bietet Journalisten unendlich viele Chancen und Wege sich und ihre Inhalte zu präsentieren. Die einzige Bedingung: Man muss wissen, wie sich Inhalte erfolgreich digital publizieren lassen und wie damit Geld verdient wird. Die Gründer Mediapreneure selbst, Pit Gottschalk und Klaus Ebert, sind seit Jahrzehnten in den Medien tätig und begleiten den digitalen Wandel von Beginn an. Die Mediapreneure GmbH wurde gegründet, um Kollegen aus allen Bereichen dabei zu helfen, die Möglichkeiten, die das Internet bietet, optimal zu nutzen und damit erfolgreich zu sein.

Unsere Angebote

DIGITAL BOOTCAMP: In 3 Tagen zum Online-Profi!

Im DIGITAL BOOTCAMP lernen Journalisten, die Internet-Welt zu verstehen und ein Online Business aufzubauen. Unser Anspruch bei den Mediapreneuren: In 3 Tagen zum Online-Profi! Sehen und hören Sie im Video selbst, was die Teilnehmer beim DIGITAL BOOTCAMP...mehr erfahren

Unser UPDATE jede Woche mit Branchennews

Jede Woche informiert unser UPDATE in einem Newsletter über alles, was Journalisten zum Online-Business wissen sollten. Das UPDATE ist bares Geld wert. Die Themen reichen von vergünstigten Tickets für Konferenzen, Workshops und Seminaren – bis zu...mehr erfahren

DIGITAL TRAINING zu Geldverdienen im Internet

Journalisten müssen irgendwann begreifen, wie sie im Internet zu Geld kommen. In unserem Angebot DIGITAL TRAINING lernen Journalisten das Geldverdienen im Internet, und zwar Schritt für Schritt. Wie sie ihre eigene Wordpress-Website starten, wie sie...mehr erfahren

BUNGT.de gibt Journalisten WordPress Schulung

Nicht wenige Journalisten scheitern beim Publizieren im Internet daran, dass sie keinen eigenen Wordpress-Blog installieren und betreiben können. Wenn der Auftrag an eine Agentur geht, wird's teuer. Und Blogger-Plattformen wie Blogspot und Tumblr geben...mehr erfahren